SP Sense - SENSEtionell

 

SOZIALER ZUSAMMENHALT UND BEKÄMPFUNG DER ARMUT

In unserem Kanton sind 18'000 Personen von Armut betroffen, 6'000 sind auf Sozialhilfeleistungen angewiesen. Besonders hart trifft es alleinerziehende Eltern und die Jungen. Gleichzeitig steigt die Anzahl Menschen, welche aus gesundheitlichen oder anderen Gründen vom Risiko der Ausgrenzung betroffen sind.

 

Die SP Sense setzt sich ein für:

  • Massnahmen zur Bekämpfung der Armut. Das bedeutet höhere Familienzulagen, Verbesserung der Begleitung von Langzeitarbeitslosen und eine Erhöhung von Ergänzungsleistungen;
  • Die Schaffung und den Ausbau von Betreuungsstrukturen, um jungen Familien mit Kindern sowie Familien mit pflegebedürftigen Angehörigen, die Weiterführung der Erwerbstätigkeit zu ermöglichen;
  • Die konsequente Förderung einer echten und gelebten Zweisprachigkeit;
  • Massnahmen zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit;
  • Die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund.

INVESTITIONEN IN DIE ZUKUNFT

Es ist unverständlich, warum der Kanton sein Vermögen hortet und die Leistungsangebote der öffentlichen Hand weiter schwächt, anstatt Investitionen in die Zukunft zu tätigen.

 

Die SP Sense will:

  • Eine Bildungspolitik, welche eine moderne und qualitativ hochstehende Bildung auf allen Stufen gewährleistet;
  • Die Aufhebung des Personal- und Lohnstopps des Kantons und einen Ausbau des Leistungsangebotes der öffentlichen Hand;
  • Ein klares Bekenntnis zur Unterstützung der lokalen Kulturlandschaft auf Ebene der Gemeinden, des Bezirks und des Kantons.

ENERGIEPOLITIK

Der Kanton Freiburg muss eine Vorbildfunktion in der Energiepolitik übernehmen und insbesondere die Förderung erneuerbarer Energien weiter vorantreiben.

 

Die SP Sense fordert:

  • Ein konsequentes Engagement des Staates zu Gunsten einheimischer erneuerbarer Energien, dies fördert das lokale Gewerbe und erhöht die Wertschöpfung im Kanton;
  • Die Förderung von Technologien zur Herstellung sauberer Energie;
  • Die langfristige Stärkung unserer Bildungsinstitute im Bereich der erneuerbaren Energie durch die Förderung von Forschungsprojekten.

ÖFFENTLICHER VERKEHR

Das bestehende Angebot und die Vernetzung des öffentlichen Verkehrs mit privaten Transportmitteln sind ungenügend.

 

Die SP Sense steht ein für:

  • Eine bessere Erschliessung der Gemeinden und peripheren Regionen mit öffentlichen Verkehrsmitteln;
  • Die konsequente Integration des Langsamverkehrs als Transportmittel in der Verkehrsplanung.