SP Sense - SENSEtionell

 

 

Liebe Wählerinnen und Wähler,

 

Wahlen stehen an - und damit die Möglichkeit, die Zukunft unseres Kantons zu verändern. Sie haben es in der Hand. Geben Sie Ihre Stimme einer Politik, die das öffentliche Vermögen hortet, anstatt in die Zukunft unserer Jugend zu investieren? Begnügen Sie sich mit einer Politik, die Strassen baut, ohne auf den Langsamverkehr zu setzen? Wollen Sie mit Ihrer Wahl weitere Streichungen der Unterstützung von kulturellen und sportlichen Aktivitäten in Kauf nehmen?

Nein? Dann haben Sie die gleiche Einstellung wie die Kandidatinnen und Kandidaten der SP Sense.

Wir setzen uns dafür ein, dass auch in Zukunft alle Mitglieder unserer Gesellschaft dieselben Chancen haben. Wir wollen Kindern und Jugendlichen eine Chance bieten und den älteren Menschen das Recht auf einen würdigen und selbstbestimmten Lebensabend erhalten. Wir wehren uns gegen die Ausgrenzung von Minderheiten und wollen eine gerechte und faire Behandlung aller Menschen. Wir sehen Treicheln als Teil unserer kulturellen Identität, aber nicht als Instrument, andere Meinungen zum Schweigen zu bringen. Schliesslich wissen wir, dass man nur dann auf die eigene Kultur stolz sein kann, wenn man den Mut hat, anderen Kulturen mit Unvoreingenommenheit zu begegnen.

Die SP Sense freut sich, Ihnen eine vielseitige, bunt gemischte und ausgewogene Liste Kandidatinnen und Kandidaten zu präsentieren. Mit fünf Kandidierenden unter 30 für die Grossratswahlen und einer Frauenmehrheit bei den Kandidaturen für den Staatsrat ist unsere Liste auch ein Bekenntnis zur heutigen gesellschaftlichen Realität.

Die Kandidatinnen und Kandidaten der SP Sense hoffen auf Ihre Unterstützung bei den bevorstehenden Wahlen. Wir würden uns freuen, dank Ihrer Stimme in der nächsten Legislatur für einen modernen, weltoffenen und gerechten Kanton Freiburg einstehen zu dürfen und die Interessen des Bezirkes im Grossen Rat vertreten zu können - Für alle statt für Wenige!

 

Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung.

 

Olivier Flechtner

Präsident SP Sense, Grossrat

"Ich will mich weiterhin engagieren für einen starken, fortschrittlichen Sensebezirk, in welchem die Lebensqualität für alle hoch ist. Gute Infrastrukturen für die Bildung, den Sport und die Kultur, sowie gute Betreuungsangebote für Seniorinnen und Senioren. Die gelebte Zweisprachigkeit sowie gute Mobilitätsangebote, auch für die Randregionen, sind mir ebenfalls ein wichtiges Anliegen."

Ursula Krattinger-Jutzet

"Ich setze mich dafür ein, dass alle Mitglieder unserer Gesellschaft gleiche Chancen haben. Unsere Gesellschaft lebt von Solidarität und der Wahrung unserer Grundrechte."

Olivier Flechtner


"Aus Dankbarkeit und Wertschätzung gegenüber den Menschen und dem solidarischen Grundgedanken dieses Landes kandidiere ich und möchte weiterhin einstehen für noch mehr Respekt, Toleranz und Chancengleichheit in allen Bevölkerungsschichten des zweisprachigen und multikulturellen Kantons Freiburg."

Rewan Abubaker

"Mitdenken, mitgestalten, mitendscheiden! Miteinander!" 

Eliane Aebischer


"Im Kantonsparlament braucht es die soziale Stimme mehr denn je. Der faire, gerechte und soziale Umgang mit den Menschen in unserem Kanton gleich welchen Alters, Hautfarbe, Religion oder Nationalität muss gefördert werden. Dafür möchte ich mich insbesondere auch im Sensebezirk einsetzen."

Frédéric Aeby

"Ich kandidiere für den Grossrat, weil mir Chancengleichheit und Integration am Herzen liegen und ich mich für ein harmonischeres Zusammenleben unserer multikulturellen Bevölkerung einsetze".

Selina Miriam Aissami


"Ich setze mich für den Erhalt unserer gesellschaftlichen und sozialen Werte ein. Nur wenn unsere demokratischen Werte und Freiheiten hochgehalten werden, können wir unsere Lebensqualität und soziale Gerechtigkeit auch zukünftig sicherstellen."

Giuseppe Aufiero

"Die Polemik um das Asylzentrum Guglera hat in mir Angst vor Fremdenhass und Rechtspopulismus geweckt. Mir liegt ein rücksichtsvoller und verantwortungsbewusster Umgang mit Mensch und Natur am Herzen."

Eva Brügger


"Ich kandidiere für den Grossrat, weil es von enormer Wichtigkeit ist, dass soziale Werte wie Offenheit, Toleranz und Respekt wieder einen höheren Stellenwert in unserer Gesellschaft erhalten. Ich kandidiere, damit die Interessen und Wünsche der Jugend besser im Grossrat vertreten werden, denn uns gehört die Zukunft."

Noah Fasel

"Ausschlaggebend für meine Kandidatur ist einerseits die Möglichkeit, für Werte und Anliegen einzustehen, die mir wichtig sind, und andererseits die empfundene Notwendigkeit, im gegenwärtigen politischen Klima, in dem Bildung, Kultur und soziale Anliegen im anbrandenden Populismus zu versinken und im Sparwahn unterzugehen drohen, die Zügel nicht aus der Hand und die Belange unserer Zukunft nicht aus dem Blick zu lassen."

Thomas Jenny


"Mit Herzblut!"

Dominik Jutzet

"Die heute getätigten politischen Entscheidungen beeinflussen das Leben von morgen. Ich kandidiere um die Zukunft meiner und folgender Generationen mitzugestalten. Eine Zukunft mit einem starken Sensebezirk und einem innovativen und fortschrittlichen Kanton Freiburg."

Nicolas Marbach


"Ich stehe für eine soziale Politik ein, die auch an die Jugend denkt, Familien sowie sozial Benachteiligte unterstützt und den Wert der Bildung anerkennt und fördert. Meine Vision ist eine offene, flexible Gesellschaft, die sich den zukünftigen Herausforderungen stellt, ohne der Angstmacherei zu verfallen."

Cindy Stritt-Baeriswyl

"Für mehr Respekt gegenüber der Umwelt und unseren Mitmenschen. Die Lebensqualität eines jeden Einzelnen ist direkt davon abhängig."

Bruno Ulrich


"In die Zukunft investieren - sich für Junge engagieren!"

Sandy Weder